www.Yamaha-Roller.de

Für Euch getestet: Mit dem 125er Roller auf der Autobahn

125er-Roller wie die Yamaha Delight 125, NMAX 125 oder XMAX 125 sind perfekte Pendler-Fahrzeuge: Schnell, wendig, wenig Verbrauch, null Parkplatzärger. Das überzeugt viele Autofahrer, sich einen Roller zuzulegen – insbesondere, seit es die B196-Regelung gibt.

 

Immer wieder gefragt: mit dem 125er auf die Autobahn?

 

Immer wieder werden wir gefragt: Kann man denn mit einem 125er Roller überhaupt auf die Autobahn? Wird man da nicht zum Verkehrshindernis? Muß man nicht damit rechnen, permanent von riesigen LKW-Gespannen überholt zu werden? Kurzum: Macht es Sinn auf der Autobahn zu fahren – und vor allem: ist es auch sicher?

 

Vorweg: Autobahn ist nicht gleich Autobahn

 

Natürlich gibt es verschiedene Arten von Autobahnen. Eine Stadtautobahn mit Tempolimit 80 oder 100 ist etwas ganz anderes als ein Highspeed-Abschnitt, der kilometerlang geradeaus führt und zum VMAX-Test von Sportwagen einlädt. Ebenfalls macht es auch einen Unterschied, ob man außerhalb oder während der Rush-Hour fährt – und wieviele Spuren die Autobahn hat. Wir sehen: Jeder muß einschätzen, wie geeignet „seine“ Autobahnstrecken für einen 125er Roller sind.

 

Wir machen den Selbst-Test!

 

Wir wollen einmal genau wissen, wie sich das Flagschiff der Yamaha 125er Roller, der XMAX 125, auf der Autobahn schlägt und haben uns deshalb eine Strecke rausgesucht, die alles bietet: City-Autobahn, Speckgürtel-Autobahn, Freie-Fahrt-Strecken. Unser Test: Wir fahren von Hamburg Richtung Norden. 100 Kilometer gemischte Autobahn.

 

 

Der XMAX 125

 

Unser Test-Kandidat wiegt fahrfertig 166 Kilogramm. Die Fakten zum Motor: 4 Ventile, 4-Takt, Flüssigkeitsgekühlt, Euro5, OHC, 125 ccm Hubraum, Leistung 9,0 kW (12,2 PS) bei 8.000/min mit einem Drehmoment von 11,2 NM bei 6.000/min. Das Getriebe ist eine Keilriemen-Automatik, der Roller verbraucht 2,2L/100km im Mix und hat eine CO2 Emission von 52g/km. Wir haben die Fahrt auf ebener Strecke bei mäßig Wind per GPS gemessen, der Fahrer (96 Kg) brachte es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 111 km/h.

 

Unser Testkandidat für die Autobahn: der XMAX 125

 

Ab auf die Autobahn und…

 

Stau. Das fängt ja gut an. Wir wollen die Autobahntauglichkeit testen – und der Verkehr und viele, viele Baustellen machen uns erstmal einen dicken Strich durch die Rechnung. Wir brauchen 45 Minuten, bis wir freie Fahrt haben.

 

Das fängt ja gut an: der Roller steht souverän im Stau… 😜

 

Der XMAX auf der City-Autobahn

 

Sicherlich sind City-Autobahnen die langsamste Art Autobahn, die es gibt. Aber sicherlich auch die Art Autobahn, die die meisten Pendler täglich zur Arbeit und zurück fahren. Hier ist normalerweise zur Rush-Hour viel Verkehr, der eher mit 65 als den zulässigen 80 km/h stockend vor sich hin fließt. Für den XMAX 125 überhaupt gar kein Problem. Schnell wechselt man von der einen Spur auf die andere, beschleunigt flott, bremst sicher – Test bestanden.

 

City-Autobahn: Bei Tempolimit 80 und viel Verkehr ist der XMAX super dabei

 

Der XMAX auf der Speckgürtel-Autobahn

 

Wir lassen die Stadt hinter uns, der Verkehr lockert sich auf, das Tempolimit wird auf 100 km/h angehoben. Dreispurig geht es nun Richtung Norden. Ganz vorsichtig bleibt unser Testfahrer erstmal auf der Spur ganz rechts, beschleunigt auf die erlaubten 100 km/h hoch. Der XMAX macht das gut. Das VVA-System (Variable Valve Actuation) des Blue Core Motors sorgt durchgängig für eine starke Beschleunigung. Der XMAX zieht durch das gesamte Tachoband hinweg gleichmäßig kräftig an – also keine Quälerei im Hochdrehzahlbereich, sondern souveränes Fahren. So soll es sein, das macht Spaß!

 

Speckgürtel-Autobahn: Auch bei Tempolimit 100 hält der XMAX gut mit

 

Der XMAX auf freien Highspeed-Strecken

 

Wir erreichen den Punkt, an dem das Tempolimit aufgehoben wird. Jetzt kann jeder, wie er will – und kann. Auch unser Testfahrer holt die Höchstgeschwindigkeit aus dem XMAX raus. Schnell läuft der Roller auf der rechten Spur auf LKWs auf. Selbst wenn diese ihr 80 km/h Tempolimit nicht so ernst nehmen, das Überholen auf der mittleren Spur ist total leicht, flott und reibungslos. Damit ist das Thema LKW dann auch abgehakt. Wir filmen 50 Kilometer freie Autobahn mit der Gopro im Timelapse: Wir werden von nicht einem LKW überholt (Video: siehe unten). Ergebnis: Nicht die LKW überholen den XMAX, sondern der XMAX überholt reihenweise LKW. Sehr gut!

 

Freie Autobahn: Mit 111 km/h locker an Brummis & Co. vorbeiziehen 🚀

 

Keine Angst vor LKW!

 

Auf der mittleren Spur treffen wir auf PKW mit Anhänger, die 100 km/h fahren dürfen. Auf die läuft der XMAX mehrmals auf – aber unser Testfahrer entscheidet sich, sie nicht zu überholen und überlässt die linke Spur lieber den richtig schnellen Autos und Motorrädern. Schlimm? Nein. Denn der XMAX hängt sich mit seiner Höchstgeschwindigkeit einfach in den Windschatten eines Wohnwagens und fährt so schnell und spart gleichzeitig Sprit. Ergebnis: So lässt sich nicht nur gut fahren, sondern auch gut reisen. Der XMAX kann wirklich Strecke machen! Erste Gedanken an ausgedehnte Roller-Reisen machen sich im Kopf des Testfahrers breit…

 

Wir haben per GPS nachgemessen: der XMAX 125 schafft echte 111 km/h (Fahrer 96 KG)

 

Unser Urteil: Test voll und ganz bestanden!

 

Wie Eingangs gesagt: Jeder muss sein Autobahn-Revier und seinen Roller selbst beurteilen. In unserem Fall war der XMAX 125 komplett überzeugend. Ob City-Autobahn, im Speckgürtel oder auf freien Streckenabschnitten – der XMAX 125 kommt gut und sicher voran und alle Bedenken können abgehakt werden. Der XMAX ist für jede Art von Verkehr schnell genug (klar: mehr geht immer), sein Fahrwerk ist souverän, die Bremsen kräftig. Unser Fazit: komplett Autobahntauglich!

 

Mehr über den Yamaha XMAX 125 und die anderen 125er Roller von Yamaha erfahrt ihr hier.

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

50 KM Autobahn mit dem XMAX 125 im Zeitraffer

 

- Anzeige -

Mehr